bigdoorprize2-key2_Apple TV+
7,6

Trailer starten

The Big Door Prize (2023)

Original-Titel: The Big Door Prize
12
28.03.2023 (DE) -   Komödie |   Staffeln: 1

Kenne dein Potenzial! Bei Apple TV+ wartet „The Big Door Prize“ auf Chris O'Dowd. Von Emmy-Preisträger David West Read („Schitt's Creek“).

Die Handlung von The Big Door Prize

Der Alltag hat sie alle fest im Griff. Auch Dusty (Chris O'Dowd) und seine Familie haben sich irgendwie mit dem abgefunden, was sie haben - auch wenn eigentlich so viel mehr möglich wäre. Alles ändert sich jedoch, als eines Tages plötzlich eine mysteriöse neue Maschine im Gemischtwarenladen der Kleinstadt auftaucht, die alle Bewohner sofort in ihren Bann zieht. MORPHO oder: Entdecke dein wahres Lebenspotenzial.


Kritik zu The Big Door Prize

Dramedys mit Sci-Fi- oder Fantasy-Touch sind selten, aber nicht selten grandios. Vor allem Prime Video verwöhnte uns Andersdenkende zuletzt schwer mit Perlen wie „Upload“, „Tales from the Loop“, „Undone“ oder „Forever“. Gute Geschichten mit nahbarer Message, eingewebt in ein tiefgründiges, oft philosophisches Setup. Jetzt legt Apple TV+ nach. Mit „The Big Door Prize“ serviert uns der Streaming-Anbieter eine lebensbejahende Dramedy, in der eine mysteriöse Maschine zur Motivationsspritze einer ganzen Kleinstadt wird. Denn: Wer MORPHO um Rat fragt, kann sofort sein komplettes Leben auf den Kopf stellen.

Inszeniert von Showrunner David West Read (Primetime Emmy für „Schitt's Creek“), ist „The Big Door Prize“ im Kern die Geschichte vieler Leben und Schicksale. Das Persönliche steht an allererster Stelle, aufbereitet mit charmanten Pointen und fantastischen Dialogen.

Dabei wird „The Big Door Prize“ zur Parabel auf unsere Gesellschaft. Motivation und Sattheit liefern sich in der neuen Dramedy von Apple TV+ einen Zweikampf, der sich gewaschen hat. Wie man es nun dreht und wendet, am Ende ist der Garten auf der anderen Seite des Zauns eben immer so viel grüner. Dabei wäre es auch völlig okay, sich einfach mal mit dem zufrieden zu geben, was man hat, ohne sich ständig zu vergleichen.

Lohnt sich, weil „The Big Door Prize“ zwischen nachdenklich und motiviert als philosophischer Kommentar zur modernen Gesellschaft begeistert. Die Dramedy packt die Essenz des gleichnamigen Roman von M.O. Walsh bei den Hörnern und profitiert vor allem von Hauptdarsteller Chris O'Dowd.